Geschichte des Ortes Gernewitz




Gernewitz, ein Ort, der erstmalig Anfang des 13. Jahrhunderts erwähnt wurde, kann auf eine wirklich ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Doch allzu schnell geraten interessante Fakten und Geschichten in Vergessenheit. Deshalb hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, um in mühevoller, zeitraubender Kleinarbeit ein möglichst umfassendes Bild des Ortes Gernewitz zu zeichnen.

Fortschreibung als Almanach

Die Idee eines Almanach ist nicht neu, aber für unseren Ort eine logische Schlussfolgerung, nachdem die 4-bändige Chronik im Jahre 2011 abgeschlossen wurde.

Jeder einzelne Band der Chronik steht unter einem eigenen Thema und beleuchtet dieses über die Jahrzehnte / Jahrhunderte hinweg. Im Unterschied dazu sammeln wir jetzt alle Informationen und fassen diese dann für ein Jahr im Almanach zusammen.

Themen:
  1. Personalien im Jahre 2012/2013
  2. Die Chronik des Jahres 2012
  3. Gernewitz vor 300 (1712), 200 (1812) und 100 Jahren (1912)
Themen:
  1. Personalien, wer ist geboren, zugezogen, weggezogen, verstorben
  2. Jubiläen 2011/2012
  3. Aktivitäten im Ort
  4. Aktuelles zu den Gewerken im Ort
  5. Vereinsleben

Es begann mit der Chronik des Ortes

 Arbeitsgruppe:

Prof. Dr. Manfred Thieß (Leiter der AG)
Gudrun Lange
Wieland Bürger
Wilfried Hubold

Themen:

  1. Die Einwohner von Gernewitz

Themen:

  1. Gernewitz, seine Flur und ihre historischen Zeugen
  2. Die Kirche von Gernewitz
  3. Die Schule und der Kindergarten von Gernewitz
  4. Unwetter, Brände und weitere besondere Ereignisse
  5. Die Feuerwehr von Gernewitz
  6. Der Feuerwehrverein Gernewitz e.V.

Themen:

  1. Die Mühle
  2. Die Schmiede
  3. Die Landwirtschaft und Gewerke
  4. Der Gasthof von Gernewitz
  5. Die Molkerei
  6. Der Denkmalhof
  7. Weitere historische und aktuelle Gewerke in Gernewitz
  8. Der Marienaltar von Gernewitz

Themen:

  1. Die Altgemeinde Gernewitz
  2. Sitten und Bräuche, Freizeit und Feste in Gernewitz
  3. Ereignisse aus 4 Jahrhunderten Gernewitzer Dorfgeschichte
  4. Impressionen aus dem alten Gernewitz